Korean-REACH

In den letzten Jahrzehnten führte die Missachtung von Sicherheitsvorschriften in Südkorea zu zahlreichen schweren Chemieunfällen. Aus diesem Grund wurde die seit 1991 bestehende Chemikaliengesetzgebung TCCA (Toxic Chemical Control Act) überarbeitet und an die heutigen Standards angepasst.

Das südkoreanische Parlament führte 2015 das neue Chemikaliengesetz Act on the Registration and Evaluation of Chemicals (ARECs), auch bekannt als Korean-REACH (K-REACH), ein. Zum stärkeren Schutz von Gesundheit und Umwelt, trat am 1. Januar 2019 die Revision von K-REACH in Kraft.

Die neue Gesetzgebung verpflichtet alle Unternehmen, die Altchemikalien (Phase-in-Stoffe) in einer Menge von über einer Tonne pro Jahr herstellen oder importieren, zur Vorregistrierung. Diese ermöglicht ihnen den Zugang zur gemeinsamen Registrierung innerhalb der vorgegebenen Fristen. Ähnlich wie bei der EU-Chemikalienregulierung REACH, sind nachträgliche Vorregistrierungen möglich, sodass Registranten der gemeinsamen Registrierung ihrer Altstoffe beitreten können.

Fristen zur Registrierung von Altstoffen
≥ 1.000 t/a bis Ende 2021
100 – 1.000 t/a bis Ende 2024
10 – 100 t/a bis Ende 2027
1 – 10 t/a bis Ende 2030

Im Gegensatz zu Altstoffen, die bei kleinen Mengen von der Registrierung ausgenommen werden können, müssen Neustoffe vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit registriert werden. Für eine erfolgreiche K-REACH-Registrierung sollte daher zunächst das koreanische Chemikalieninventar überprüft werden.

Trotz der starken Orientierung an der EU-REACH-Verordnung in Bezug auf Registrierungsstruktur, Alleinvertreterfunktion (OR) und Volumenbandeinteilung, besitzt K-REACH einige länderspezifische Besonderheiten. Unser Team von Chemservice Asia verfügt über fundiertes Fachwissen auf diesem Gebiet und unterstützt Sie dabei, Ihre Produkte erfolgreich am koreanischen Markt zu positionieren.

Unsere Leistungen

  • Beratung zu K-REACH
  • Strategische und technische Unterstützung
  • Alleinvertreterfunktion (OR)
  • Dossiererstellung und -einreichung
  • Sicherstellung von Compliance in der Lieferkette (K-REACH-Code-Model)
  • Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

Für die gemeinsame Registrierung, ob als federführender oder als Co-Registrant, sind verschiedene administrative Dienstleistungen erforderlich, um die Aktivitäten innerhalb eines CICOs (K-SIEFs) zu verwalten, z.B. Konsortialmanagement, LoA-Berechnung etc. Unser Team von Consortia Asia unterstützt Sie als unabhängiger Dienstleister für Sekretariats- und Treuhandaufgaben professionell bei der Erfüllung Ihrer Registrierungspflichten unter Wahrung der Vertraulichkeit zwischen allen beteiligten Parteien.

Registrierung von Polymeren

Im Gegensatz zu EU-REACH fordert K-REACH die Registrierung der Polymere selbst. Polymerregistrierungen stellen die globale Industrie jedoch vor erhebliche Herausforderungen. Der Mangel an vorhandenen Daten sowie die Verschiedenheit der Stoffidentität erschweren die Registrierung von Polymeren. Mit dem von Consortia Asia ins Leben gerufenen Polymer Consortium Korea (POCKO) bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Dienstleistungen an, um Sie sicher durch den Polymerregistrierungsprozess zu begleiten.

Weiterführende Links

Polymer Consortium Korea

Chemservice – Standorte und Kunden
Bild von

Schließen